Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


"Adopt-a-Student" – Das Patenprogramm der Hochschule Bremen

Mit dem Patenprogramm “Adopt-a-Student” soll der interkulturelle Austausch zwischen Gaststudierenden der Hochschule Bremen und Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Bremen und Umgebung gefördert werden. Interessierte Familien oder Einzelpersonen aller Altersstufen übernehmen dabei eine „Patenschaft“ für jeweils eine Austauschstudentin oder einen –studenten. Voraussetzung ist lediglich, dass die Paten Interesse an anderen Kulturen haben, diesen offen gegenüber stehen und sich bereit erklären, die ausländischen Gäste in ihr Alltagsleben in Deutschland mit einzubeziehen.

Eine solche Patenschaft richtet sich ganz nach den individuellen Interessen der Beteiligten – ob Fußball, Theater, Abendessen oder Freimarkt. Was immer die Paten Ihren Schützlingen von Bremen und Deutschland zeigen möchten, bleibt ihnen überlassen. Wichtig ist, dass die Studierenden einen Einblick in das Alltagsleben in Deutschland bekommen, z.B.: Wie lebt eine Familie / eine Einzelperson in Bremen? Wie wird das Wochenende verbracht? Welche Freizeitbeschäftigungen sind populär? Was wird gegessen? Wie leben die Menschen, wie sieht eine Wohnung aus? – Dies sind nur einige der Fragen, die ausländische Gäste brennend interessieren und die normalerweise nicht beantwortet werden. Denn die internationalen Studierenden essen in der Mensa, wohnen im Studentenwohnheim, treffen in der Regel ausschließlich auf Studierende ihrer Altersgruppe – ein typisch deutsches Wohnzimmer bekommen sie in der Regel nie zu sehen. Dabei sind es gerade diese Dinge, die eine persönliche Bindung zu einem fremden Land schaffen.

Auch die Paten können viel über das Herkunftsland ihres Gastes erfahren – über Kultur und Sitten, vielleicht beim gemeinsamen Kochen, beim Cricket spielen oder, oder, oder. Wenn möglich, werden Pateneltern und Gäste so zusammengeführt, dass gemeinsame Interessen bestehen (Sport, Kultur, ...).

Und auch wenn sich die Studierenden über einen häufigen Kontakt freuen – der Umfang des Engagements richtet sich ganz nach den Möglichkeiten der Paten. Auch weniger häufige Treffen, die aber ernst gemeint sind, können einen wesentlichen Beitrag leisten. Für die Paten entsteht dabei keine finanzielle Verpflichtung. Sie können, müssen aber nicht einladen.

Jährlich kommen mehr als 300 Austauschstudierende von Partnerhochschulen weltweit an die Hochschule Bremen. Sie kommen im Austausch für die Studierenden der Hochschule, die ein (Pflicht-)Semester im Ausland verbringen und bleiben zwischen einem und zwei Semestern (sechs oder zwölf Monate). Sie sind in der Regel Anfang 20 bis Mitte 20 und häufig das erste Mal alleine in einem für sie fremden Land.

Ein Großteil der Studierenden spricht noch kein oder wenig Deutsch. Sie haben jedoch in der Regel großes Interesse daran, die Sprache zu lernen, bzw. ihre Sprachkenntnisse zu verbessern, sind dementsprechend motiviert. Vielleicht möchten ja auch die Paten ihre Sprachkenntnisse auffrischen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Interesse daran hätten, durch eine solche Patenschaft etwas Neues über ein anderes Land zu erfahren und vielleicht sogar eine persönliche Verbindung in das Heimatland Ihres Gastes aufzubauen.

Es wird eine Begrüßungsveranstaltung für die Pateneltern und die Studierenden geben, zu der wir die Paten dann herzlich einladen.
Weitere Informationen finden Sie unter
Ansprechpartner
Name Telefon E-Mail
Nantcho, Antje-Kathrine, M.A. +49 421 5905 2440  senden

 

 

Access Keys: