Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Bundesfreiwilligendienst / Freiwilliges Kulturelles Jahr

Interesse an einem Bundesfreiwilligendienst / freiwilligen kulturellen Jahr in den Bereichen International Office und Studienberatung der Hochschule Bremen?

Hier findest Du Infos dazu:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bewerbung    

Interesse an einem freiwilligen kulturellen Jahr beziehungsweise einem Bundesfreiwilligendienst in den Bereichen Studienberatung und International Office der Hochschule Bremen? 

Die Bewerbung für einen Freiwilligendienst in der Studienberatung und dem  International Office der Hochschule Bremen läuft über den sozialen Friedensdienst Bremen (sfd Bremen). Der sfd ist der Träger, der Dich während des Freiwilligendienstes begleitet. Er vermittelt zwischen den Freiwilligen und den Einsatzstellen, organisiert Seminare und leitet die Bewerbungen Interessierter an die Einsatzstellen weiter.

Neugierig geworden? Auf der Homepage des sfd findest Du mehr Informationen zum Freiwilligendienst allgemein und den verschiedenen Möglichkeiten wo ein Freiwilligendienst absolviert werden kann (z.B. FSJ; FKJ; FÖJ; BFD...), das Bewerbungsverfahren…Einfach alles, was Du darüber wissen willst! Hier  geht's zur Homepage des sfd Bremen.

 

Freiwilligendienst 2013/14: Sara Blum 

Freiwilligendienst im International Office und in der Studienberatung der Hochschule Bremen

"Was macht man denn da?" ist die Frage, die ich in letzter Zeit sehr oft beantworte, wenn ich jemandem erzähle, dass ich zur Zeit ein kulturelles Jahr im International Office und der Studienberatung der Hochschule Bremen mache. Die Frage ist nicht so einfach in kurzer Form zu beantworten, weil meine Arbeit sehr vielfältig und eigentlich immer unterschiedlich ist, aber hier werde ich es nun versuchen:
Die Studienberatung organisiert zweimal im Jahr eine Akademie für Schülerinnen, um ihnen MINT-Studiengänge (Mathe, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) näherzubringen. An diesen Akademien habe ich teilgenommen und das freizeitliche Abendprogramm für die Mädchen gestaltet.
Eine andere Aufgabe in der Studienberatung ist die Repräsentation der Hochschule Bremen auf Bildungsmessen. Dabei macht es Spaß, mit Studieninteressierten zu reden und ihnen ihre Fragen zu beantworten. Zwischendurch kann ich mich auch immer selbst bei Ständen von anderen Hochschulen oder Ausbildungsbetrieben informieren.
Im International Office habe ich sehr viel mit internationalen Studierenden zu tun, die für ein oder zwei Semester in Deutschland studieren. Ich unterstütze die Studierenden dabei, Einschreibeformalitäten zu bewältigen und versuche ihnen dabei möglichst viele ihrer Fragen über Deutschland zu beantworten. Für die Incoming Students werden viele Events, wie zum Beispiel eine Fahrt nach Berlin angeboten, an der ich auch teilnehmen konnte. Bei diesen Events habe ich viele verschiedene Menschen aus unterschiedlichen Ländern kennengelernt habe, was total interessant und spannend für mich war!
Außerdem habe ich im International Office bei der Vorbereitung und Durchführung von großen Veranstaltungen wie dem International Day geholfen.
In beiden Referaten kümmere ich mich zudem um den Facebookauftritt und natürlich gehören auch einige Büroaufgaben dazu.
Diese Aufgaben erledige ich neben mehreren eigenen Projekten, die ich durchführe. Zum Beispiel habe ich mit einer Medienagentur einen Film über das Erscheinungsbild der Hochschule gedreht. Für den Film bin ich mit einer Studentischen Hilfskraft losgezogen und habe Studierende der HS Bremen über ihre Hochschule interviewt und dabei gefilmt. Daraus haben wir dann den Film zusammengeschnitten. Ein anderes meiner Projekte ist das Erstellen einer Werbe-Postkarte für die Studienberatung, bei der ich für das Motiv und die Umsetzung verantwortlich war.
Von Anfang an wurde ich von meinen KollegInnen in das Team aufgenommen und mir wurde immer geholfen, wenn ich Fragen hatte, so dass ich mich hier sehr wohl fühle. Innerhalb des Jahres habe ich nicht nur Einblicke in die Arbeit der Studienberatung und des International Office bekommen, sondern konnte zusätzlich an der Vorbereitung einer Veranstaltung der Gleichstellungsstelle mitwirken und mit einer Medienagentur zusammenarbeiten und somit auch Einblicke in diese Berufsfelder erlangen.
Ein Ziel für mich in diesem Jahr war es eine berufliche Orientierung zu bekommen und das habe ich eindeutig geschafft. In beiden Referaten erfahre ich sehr viel über unterschiedliche Studiengänge und komme in Kontakt mit Studierenden, mit denen ich mich über ihre Studiengänge unterhalten kann.

Freiwilligendienst 2014/15: Jacqueline Adusu 

Der folgende Text wurde von Jacqueline für ihre Mitarbeiter-Webisite geschrieben. 
 
"Als nächstes will ich mein Abitur machen", das war mir am Anfang der Oberstufe klar. Bis dann die Nächste unvermeidliche Frage aufkam: Und was kommt danach? Nach einiger Recherche fand ich dann meine Lösung: Ein freiwilliges kulturelles Jahr sollte es sein. Gesagt, getan. Ich informierte mich also weiter, fand einen Träger, den sfd Bremen und erfuhr dabei zufällig von der Möglichkeit den Freiwilligendienst an der Hochschule Bremen zu absolvieren. Deshalb bewarb ich mich um den Platz an der Einsatzstelle Hochschule Bremen. So kam ich dann auch schließlich zu meinem Freiwilligendienst an der Hochschule Bremen. 


Da ich mich auch privat für andere Kulturen interessiere und ihnen gegenüber stets aufgeschlossen bin, sind der Austausch und die Kommunikation mit diesen interessant für mich. Außerdem reizvoll an der Einsatzstelle Hochschule Bremen fand ich die Möglichkeit verschiedenste berufliche Bereiche kennenzulernen. Ich war von Anfang an neugierig auf die Herausforderung mit Menschen aus unterschiedlichen Ländern zu arbeiten.


Nun gehöre ich also zum einen Teil zum Team der Studienberatung, zum anderen gehöre ich auch zum Team des International Office. Dadurch gestaltet sich mein Arbeitsalltag als "BufDi", also Bundesfreiwilligendienstleisterin  sehr abwechslungsreich. Dabei lässt sich mein Aufgabenbereich gar nicht so einfach definieren und zusammenfassen, einen Versuch ist es mir dennoch wert: Einerseits gehört dazu natürlich Unterstützung durch das Einbringen meiner Perspektive als Schülerin, andererseits kommen immer wieder neue Dinge dazu und es gibt immer wieder neue Aufgaben.


Seit Antritt meines Freiwilligendienstes werde ich in verschiedene Aufgaben bezüglich der Repräsentierung der Hochschule einbezogen, wie beispielsweise Messebesuche, Schulbesuche oder durch das Verfassen von Texten, unter anderem für einen zielgruppengerechten Facebookauftritt . Und ich arbeite an verschiedenen Aktivitäten mit: Unter anderem habe ich am "Adopt-a-Student Projekt" der Hochschule mitgewirkt. Um dieses Projekt realisieren zu können mussten nicht nur Gast- "Familien", sondern auch Studierende angeworben werden. Diese wurden dann nach Interessen und Sprachkenntnissen untereinander zugeordnet und  sich an einem dafür vorgesehenen Treffen gegenseitig vorgestellt. Auch den Newcomer-Service des International Office habe ich mit begleitet und konnte so Austauschstudierende beim Einstieg in Bremen unterstützen und unter anderem auch deren Fragen verschiedenster Art beantworten.

Was meine Studien- und Berufsorientierung angeht, bin ich zuversichtlich durch dieses freiwillige Jahr einen Schritt weiter zu kommen.

 

 

Projekte im Freiwilligendienst

Im Verlauf des Freiwilligen kulturellen Jahres haben wir als Freiwillige jeweils ein eigenes Projekt bearbeitet, denn es ist vom Träger vorgesehen, dass die Freiwilligen während ihres Dienstes eigenständig ein Projekt für ihre Einsatzstelle entwickeln und im Rahmen einer Veranstaltung mit anderen Freiwilligen aus der selben Seminargruppe vor den Einsatzstellen präsentieren.

Projekt im Freiwilligendienst - 2013/14 

Sara Blum hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen Flyer für die Studienberatung zu gestalten, um Studieninteressierte auf das Angebot aufmerksam zu machen.  

 

 

 

 

Projekt im Freiwilligendienst 2014/15

Die Grundidee meines Projektes "Getting started" war, einen Informationsüberblick für Studieninteressierte aus dem Ausland, beziehungsweise im Ausland zu erstellen. Dazu wurden häufig gestellte Fragen von internationalen Studieninteressierten, die per E-Mail eingegangen sind, gesammelt. Diese Fragen habe ich thematisch gebündelt und zu einem FAQ (= Frequently asked questions) auf Englisch zusammengestellt. Damit der Inhalt des FAQs an möglichst vielen Orten zugänglich ist und unkompliziert auf dem neusten Stand gehalten werden kann, haben meine Vorgesetzten und ich entschieden es auf die Homepage zu stellen. So kann der Inhalt leicht aktualisiert werden. Dieses Projekt soll internationalen Studieninteressierten die Recherche und die Orientierung erleichtern und die benötigten Informationen in eine übersichtliche Form bringen. Erste Informationen und wichtige Ansprechpartner sind jetzt übersichtlicher dargestellt und die Anliegen kommen bei den richtigen Ansprechpersonen an.

Jetzt ist mein fertiges Projekt auf der englischen Version der Homepage bei der der Rubrik "Studies" zu finden. Hier ist der Link dazu. 

 


 

 

Access Keys: