Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


HSB-Gründergalerie

e-Pholution GmbH
Bei der Herstellung und Wartung optischer Elemente und Systeme, wie beispielsweise Linsen, Spiegeln oder Objektiven, sind umfangreiche Tests erforderlich, um die gesamte Bandbreite der Qualität einer hochpräzisen Optik zu gewährleisten. Dazu gehören unter anderem der Sterntest, interferometrische Verfahren, das Hartmann‐Verfahren sowie das erweiterte Hartmann‐Shack‐Verfahren. EasyPrecision bündelt nun die Vielzahl an unterschiedlichen Messgeräten und ‐verfahren innerhalb eines einzigen Versuchsaufbaus. Das bereits in Deutschland und den USA zum Patent angemeldete Verfahren basiert auf der Charakterisierung optischer Bauteile mittels der so genannten Wellenfrontanalyse. Herz des Systems ist eine ausgeklügelte Software zur Auswertung der Messdaten. Interessant ist das System vor allem für Unternehmen mit großer Produktpalette, die Prototypen und kleine Stückzahlen fertigen sowie für Hersteller von Sonderoptiken. EasyPrecision ist robust, einfach zu bedienen und vergleichsweise kostengünstig – eine Innovation, die auch für die Qualitätssicherung klassischer KMUs zugänglich sein wird.

Gründung: 2013
Gewinner BRIDGE CAMPUSiDEEN 2013
Förderung durch EXIST Forschungstransfer
Teilnahme am Bremer Landesprogramm BRUT
Informationen unter:
Gastronovi GmbH & Co.KG
Das Unternehmenskonzept basiert auf dem Angebot einer weltweiten ersten Komplettlösung für die Gastronomiebranche an und bietet mit einer komplett durchdachten und auf die Bedürfnisse der Gastronomie zugeschnittenen Lösung allen Beteiligten einen entscheidenden Mehrwert. Der ganzheitliche Ansatz von gastronovi Office ist einmalig auf dem Markt! gastronovi Office ist eine Softwarelösung in der Cloud, die in verschiedenen Bausteinen die kompletten Prozesse in der Gastronomie abbildet. Dabei ist keine Installation einer lokalen Software mehr nötig, sondern alle Daten sind zentral und sicher auf Servern in deutschen Rechenzentren abgespeichert und damit zu jeder Zeit und von überall erreichbar. Es reicht ein normaler Browser, um die komplette Software zu nutzen. Weg mit schweren, lokalen und wartungsintensiven Systemen - die Cloud ist die Zukunft - fair, sicher und immer erreichbar.

Gründung: 2011
2. Platz in der Kategorie Logistik beim BRIDGE CAMPUSiDEEN 2010
Förderung durch EXIST Gründerstipendium
Teilnahme am Bremer Landesprogramm BRUT
Informationen unter:
Die Bioniker
Die Bioniker sind Absolventen des Internationalen Studiengangs Bionik an der Hochschule Bremen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, bionische Methoden zu nutzen, um das Potential der Natur in die Entwicklung innovativer Produkte zu überführen.
Die Natur liefert nicht nur Heilkräfte, sondern auch technische Errungenschaften. Bionik nennt sich das Fach, dass das Ingenieurswesen mit der Natur vereint. Sie wird als Vorlage für die Technik von morgen verstanden. "Die Bioniker" ist ein Unternehmen, das erst seit drei Jahren existiert, aber schon erfolgreich unterwegs ist.

Die beiden Bremer Studenten, Felix Förster und Markus Hollermann haben nach dem Vorbild der Mundwerkzeuge von Zecken und Zikaden Spezialdübel entwickelt und hatten sich mit den Ergebnissen aus den Bachelorarbeiten beworben. Dafür erhielten sie den mit 10000 Euro dotierten "Internationalen Bionic-Award 2010".

Gründung: 2011
Teilnahme am Bremer Landesprogramm BRUT
Informationen unter:
Juicies GmbH
Die Welt des Mobilfunkzubehörs ist kreativ, bunt und hat viele unterschiedliche Gadgets und Accessoirs zu bieten. Im Gegensatz dazu sind Aufladekabel für gewöhnlich schwarz oder weiß. Die beiden 30- und 31-jährigen Bremer Unternehmensgründer Hannes Reichelt und Laurens Laudowicz habe es sich zur Aufgabe gemacht, die Welt der Ladekabel zu verändern. „Die Idee zu Juicies ist mir gekommen, als ich mal wieder zum gefühlt hundertsten Mal meine allesamt weißen Ladekabel vertauscht hatte,“ verrät Laurens Laudowicz. „Manchmal sind die simpelsten Ideen die besten“, fügt er hinzu. Der junge Unternehmensgründer ist gebürtiger Bremer und lebt seit mittlerweile über zehn Jahren auf der US-Ferieninsel Hawaii.

Sein Vorhaben ist es, das bunte, hawaiianische Lebensgefühl in die sonst doch eher farblosen Aufladekabel zu bringen. Unterstützt wird Laurens Laudowicz von seinem Partner und langjährigen Freund Hannes Reichelt. Der gelernte Wirtschaftarabist und Absolvent der Hochschule Bremen stieg kurz nach Beginn des Projektes mit in das Vorhaben ein und arbeitet seitdem an dem Projekt von Bremen aus. Mittlerweile ist Juicies offiziell lizensierter Partner der Marke Apple und bietet mehrere Produktlinien in diversen Farben an. „Hohe Qualität und ein gutes Markenimage sind das Wichtigste, um sich ein Alleinstellungsmerkmal zu erarbeiten“, erklärt der Wahl-Hawaiianer. Die Aufnahme in das Partnerprogramm von Apple ist in diesem Fall selbstverständlich ein großes Plus, stellte jedoch an das junge Unternehmerteam schon große Herausforderungen.
Der Gedanke zum Unternehmen JUICIES entstand Mitte 2011.Zu diesem Zeitpunkt wurde die erste Crowdfunding Kampagne gelauncht.

Im Crowdfunding stellt der Gründer eines Projektes sein Vorhaben mit einem Video oder einer Produktbeschreibung auf einem dieser online-Portale vor. Den Benutzern dieser Crowdfunding-Portale wird nun angeboten, das Produkt per Vorkasse zu erwerben oder schlichtweg das Vorhaben mit etwas Geld zu unterstützen. Mittlerweile werden in den USA bereits zweistellige Millionenbeträgen in einzelne Projekte investiert. Selbst in Deutschland wird Crowdfunding immer populärer. Unter anderem wurde auch der Kinofilm der Comedy-Serie Stromberg mit über eine Millionen Euro unterstützt.

Gründung: 2012
Teilnahme am Bremer Landesprogramm BRUT
Informationen unter:

Prof. Dr.-Ing. Uta Bohnebeck
Prof. Dr.-Ing. Uta Bohnebeck
Konrektorin für Forschung und Wissens- und Technologietransfer
 

 

Access Keys: