Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Institutsinformationen

Allgemeines
Hochschule Bremen Institut fuer Wasserbau Kuesteningenieurwesen
Steilufer auf Sylt

Neben den Aufgaben in der Lehre im Bachelor- und Masterstudium Bauingenieurwesen werden am Institut für Wasserbau der Hochschule Bremen Forschungs- und Entwicklungsprojekte konzipiert und durchgeführt, Gutachten erstellt und Beraterleistungen erbracht. Kooperationspartner sind Hochschulen und Universitäten, Planungsbüros, Baufirmen, Produzierendes Gewerbe, Bauträger und Behörden.

Zusammen mit einem institutseigenen Messboot und Ausrüstungen zur Messung von Wassertiefen, Strömungsgeschwindigkeiten und Schwebstoffgehalten, steht dem Institut auf dem Testgelände der THW Bundesschule Hoya ein einstaubarer, mit Messgeräten ausgestatteter Testdeich zur Verfügung. Außerdem verfügt das Institut über aktuelle Rechentechnik und Software zur zwei und dreidimensionalen numerischen Simulation von Wasserständen, Strömungen, Seegang und morphologischen Prozessen.

Neben der Konzeption, Durchführung und Auswertung hydrologischer und morphologischer Untersuchungen mit eigenen Messgeräten umfasst das Aufgabengebiet des IWA die Bestimmung von Bemessungsgrößen aus Wasserständen, Seegang, Strömung und Eis anhand analytischer und numerischer Verfahren sowie die Konzeption wasserbaulicher Anlagen des Küsten- und Hochwasserschutzes und des Hafenbaus an der See und im Binnenland.

 

Arbeitsgebiete
Hochschule Bremen Institut fuer Wasserbau Hafenbau
Hafen Hamburg, Erweiterung Containerterminal Burchardkai
  • Planung, Durchführung und Auswertung hydrologischer Messungen inklusive Bodenuntersuchungen
  • Ermittlung von Bemessungsgrößen aus Wasserstand, Seegang, Strömung und Eis

  • Analyse und Bewertung von Sedimentations- und Erosionsprozessen in Flüssen, Tideflüssen und Häfen sowie an sandigen Küsten auf der Basis von Messdaten und anhand analytischer und numerischer Modelle

  • Anwendung von analytischen und numerischen Modellen in der Konzeption und Bewertung von Küstenschutzanlagen wie Deckwerke, Ufermauern, Wellenbrechern, Buhnen, Sandvorspülungen

  • Konzeption und Bewertung von Hochwasserschutzmaßnahmen an der Küste und im Binnenland

  • Entwicklung von mobilen Hochwasserschutzkonstruktionen für den Einsatz im abwehrenden Hochwasserschutz

  • Konzeption von Seehäfen und Umschlagsanlagen

  • Konzeption von Binnenhäfen an Flüssen und Kanälen

  • Entwicklung von Sportboothäfen an der Küste, an Flüssen, Kanälen und Binnenseen

  • Machbarkeitsstudien und Beweissicherungen


Institut für Wasserbau
 

 

Access Keys: