Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


„Bremen - Alabama und zurück“: Wirtschaft profitiert von internationaler Kompetenz der HSB

Bremer Delegation im Treppenhaus des Hochschul-Standortes Flughafenallee
Delegationsreise in den Süden der USA
Eine Delegation der Hochschule Bremen (HSB) aus den Fachrichtungen Luft- und Raumfahrt, Elektrotechnik und Informatik reiste im Herbst 2016 zu neuen Kooperationspartnern in den Süden der USA, genauer: nach Alabama. Auf dem Programm standen der Besuch der University of Alabama in Huntsville (UAH), der University of Birmingham sowie Besuche bei Airbus (Final Assembly Line, Mobile) und Mercedes Benz (Vance). Weitere Treffen mit den Unternehmen Abat US und RadioBro standen ebenso auf der Agenda wie universitäre Netzwerktreffen, an denen auch die Handelskammer bzw. die Distriktverwaltung teilnahmen. Das mittelständische Unternehmen Abat AG in Bremen steht bereits eng mit dem Dualen Studiengang Informatik an der HSB in Verbindung und konnte im Vorfeld den Kontakt zur Außenstelle Abat US in Birmingham herstellen. Der Kontakt zu RadioBro findet ebenfalls in Bremen seinen Ursprung: RadioBro ist ein sehr erfolgreiches Startup-Unternehmen, 2014 im amerikanischen Huntsville gegründet, und unterhält seit 2016 eine Außenstelle in Bremen.

Der Titel „Bremen - Alabama und zurück“ geht zurück auf den Titel eines Verbundantrags der HSB und der WFB, den der Stifterverband für die Deutsche Wirtschaft e.V., die Daimler und Benz Stiftung und der Daimler-Fonds Anfang 2016 als einen von sechs Gewinnern ausgezeichnet haben. Im Kern geht es bei dem mit 50.000 Euro prämierten Projekt um die Schaffung eines transatlantischen Praxis-Netzwerkes zwischen der HSB und der University of Alabama an den Standorten Huntsville und Tuscaloosa sowie den Werken von Airbus DS und Mercedes Benz in Bremen und Alabama. Ziel ist, die Internationalisierung in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) durch die Outgoing-Mobilität Studierender mit einem im Lehrplan verankerten Praxisanteil zu steigern.

Bremer Delegation bei ihrem Besuch bei Airbus DS in Alabama
„Diese Kooperation bietet den Studierenden eine hervorragende Möglichkeit, internationale Praxis-Erfahrungen zu sammeln, die für die Unternehmen wichtig sind und von diesen stark nachgefragt werden,“ zeigt sich Andreas Heyer, Geschäftsführer der WFB, überzeugt.

Die bereits existierende Kooperation mit der UAH sowie die Intensivierung der weiteren Kontakte werden sowohl in beiderseitige Praktika als auch in curricular verankerte Praxissemester bzw. Mobilitätsfenster münden.

Die Gespräche im Hinblick auf mögliche und ausbaufähige, bereits existierende Kooperationen verliefen sehr positiv. Auf diese Weise kann ein Praxis-Netzwerk aufgebaut und die Strategie zur Steigerung der Mobilität in Lehre und Studium weiterentwickelt werden und somit die weitere Internationalisierung des Praxisanteils, besonders in nicht-internationalen und dualen Studiengängen vorangetrieben werden. Von ausnahmslos allen Stationen der Reise erhielten die Beteiligten positive Rückmeldungen, indem weitere Unterstützung zugesichert wurde. Die Gespräche waren für die Initialphase des Projektes von unschätzbarem Wert. „Ziel ist es, die bestehenden Kontakte zu nutzen, um das transatlantische Netzwerk zu intensivieren“, so Dr. Heike Tauerschmidt, Projektinitiatorin und Direktorin des International Office der HSB. „So kann der Austausch von potentiellen Praktikantinnen und Praktikanten zwischen Bremen und Alabama konkrete Formen annehmen.“

„Wir zeigen mit dieser Würdigung des Stifterverbandes eindrucksvoll, dass wir auf der Basis unserer jahrzehntlangen internationalen Erfahrung weitere inhaltlich und konzeptionell wertvolle regionalwirtschaftliche Impulse für die Region im Sinne der Fachkräfte-Rekrutierung und -Sicherung setzen können,“ so Prof. Dr. Karin Luckey, Rektorin der HSB. „Das Konzept, in Kooperation mit international agierenden Unternehmen verbindliche Praxiselemente curricular zu verankern, hat Modellcharakter und lässt sich auf andere Branchen, Länder und Studiengänge der HSB übertragen.“


Hinweise für Redaktionen:
Unter: https://dataexchange.hs-bremen.de/exchange?g=93kgspre sind bis 22. November 2016 zwei Gruppenfotos zum Herunterladen hinterlegt, die im Zusammenhang mit der Berichterstattung in den Medien kostenfrei verwendet werden dürfen:
Das Foto „DSC_0098-2“ zeigt die Bremer Delegation im Treppenhaus des Hochschul-Standortes Flughafenallee.
Das Foto „Hosc_JM“ zeigt die Bremer Delegation bei ihrem Besuch bei Airbus DS in Alabama.

Mehr zum Projekt unter:
Ansprechpartnerin
Name Telefon E-Mail
Tauerschmidt, Heike, Dr. +49 421 5905 2640  senden


veröffentlicht am 2016-10-26 16:25

 

 

Access Keys: