Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


1. Juli, 13 Uhr: Vielseitige Dachlandschaft, Nutzung von Luftströmen in Unterführungen,

Ausstellung „Interspace 2016 - Wem gehört die Luft?“ bis 17. Juli im Citylab, Hanseatenhof 9, täglich von 10 bis 18 Uhr
Seit 2006 leben mehr Menschen in Städten als auf dem Lande. Dieser globale Trend hat enorme Auswirkungen auf die Luftqualität in Städten ebenso wie auf die Nutzung von Luftraum als Bauraum und die Frage nach öffentlichem und privatem Interesse an der Nutzung der uns umgebenden Lufträume. In dem jährlich wiederkehrenden Kooperationsprojekt „Interspace“ bearbeiten Architektur- und Design-Studierende der Hochschule Bremen (HSB) und der Hochschule für Künste (HfK) Bremen verschiedene Fragestellungen und Phänomene exemplarisch an stadträumlichen Situationen in Bremen. Hieraus sind bereits Vorschläge mit Nachhall für unsere Stadt entstanden: für die „Unterfahrung“ und „Unterparkung“ der Straße am Wall, für die Aktivierung der Wallanlagen oder für die Neuordnung des Lüneburger Platzes.

Nach der „Stadt“, dem „Grün“ und dem „Wasser“ befassen sich die Arbeiten in diesem Sommersemester mit der Frage: „Wem gehört die Luft?“ Die Arbeiten werden derzeit im Citylab (ehemals Lloydhof) fertiggestellt und dort am Freitag, dem 1. Juli 2016, ab 10 Uhr präsentiert. Anschließend (12:30 Uhr) tagt eine namhafte Jury und ermittelt die aus ihrer Sicht besten Projekte aus den zehn interdisziplinären Arbeitsgruppen. Unter den Projekten sind Vorschläge für eine vielseitige Dachlandschaft, für neue Mobilität für Bremen, für die Nutzung von Luftströmen in Unterführungen oder für den neuen 'Sound of Bremen'. Bis zum 17. Juli können täglich von 10 bis 18 Uhr Interessierte die Ausstellung im Citylab, Hanseatenhof 9, besuchen.

„Interspace“ ist eine Kooperation zwischen den Master-Studiengängen 
Architektur / Environmental Design der School of Architecture an der HSB und Integriertes Design, Masterstudio System+Struktur, an der HfK Bremen. Die Studierenden arbeiten gemeinsam im Bremer Zentrum für Baukultur. Die Zusammenarbeit wird gefördert vom Forschungscluster „Region im Wandel“ an der HSB.

Inhalte:
Im Mittelpunkt steht die ergebnisoffene Auseinandersetzung mit einem übergeordneten Thema durch forschendes Lernen in interdisziplinären Teams und die Begegnung mit Stakeholdern als Sparringspartnern. Das hochschulübergreifende Projekt „Interspace“ ist initiiert und geleitet von Prof. Ulrike Mansfeld, HSB, sowie Prof. Detlef Rahe und Prof. Roland Lambrette, HfK.

Präsentation der Arbeiten:
Freitag, 1. Juli 2016, 10 bis 12.30 Uhr
Preisverleihung und Presserundgang: 13 Uhr

Ausstellung der Arbeiten:
vom 1.Juli bis 17. Juli 2016, täglich von 10 bis 18 Uhr täglich.
Ort: Citylab im Lloydhof, Hanseatenhof 9, 28195 Bremen

Jury:
Dr. Kai Stührenberg, WfB
Dr. Stefan Offenhäuser, Handelskammer Bremen
Christiane Weiss, Cityinitiative Bremen
Robert Bücking, baupolitischer Sprecher der Grünen
Thomas Lecke-Lopatta und Peter Krämer, Senator für Bauen Umwelt Verkehr
Ansprechpartnerin
Name Telefon E-Mail
Mansfeld, Ulrike, Prof.Dipl.-Ing. +49 421 5905 2371  senden


veröffentlicht am 2016-06-29 15:01

 

 

Access Keys: