Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Vermarktung eines effizienzsteigernden Strömungselementes für Rotorblätter von Windenergieanlagen - Zweiter Platz für Start Up-Geschäftsidee

Bei der überwiegenden Anzahl konventioneller Rotorblätter für Windenergieanlagen mit horizontaler Achse ist die äußere Rotorblattgeometrie nach der Theorie (Betz'sches Gesetz) nicht optimal ausgeführt. Dieses betrifft in erster Linie den Bereich der Rotorblattwurzel, die in der Regel einen zylinderförmigen Anschluss an die Rotornabe bildet. Das von Frank Kortenstedde vom Institute of Aerospace Technology der Hochschule Bremen und seinem Team entwickelte Strömungselement „SplitFlap“ ermöglicht eine aerodynamische Optimierung sowie eine Drehmoment- und Ertragssteigerung von Windenergieanlagen von drei bis vier Prozent.



Jetzt will Frank Kortenstedde im Zuge des von der WFB geförderten Pilotprojekts „Retrofits“ zusammen mit der Deutsche Windtechnik AG und der Gründung von dem Unternehmen "evoblade" die „SplitFlap“ optimieren und zur Marktreife weiterentwickeln. Für diese Idee zu einem Start Up-Unternehmen erhielt er und sein Team jetzt den zweiten Preis beim Start Up-Wettbewerb „Smart Tech Trophy“ des „kraftwerk–city accelerator bremen“ der swb Erzeugung AG & Co. KG, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Zusätzlich bietet swb evoblade das Accelerator-Förderprogramm an.
Ansprechpartner
Name Telefon E-Mail
Kortenstedde, Frank, Dr.-Ing. M.Sc. +49 421 5905 5594  senden


veröffentlicht am 2016-02-02 09:17

 

 

Access Keys: