Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Fablab Bremen e.V. und Sportgarten e.V. unterschreiben Mietvertrag im ehemaligen Postamt 5

Am 30. November 2015 unterschrieben die geschäftsführenden Vorstände des Fablab Bremen e. V., Lars Grochla und Bernard Robben, zusammen mit Hans-Ullrich Barde vom Sportgarten Bremen e.V. den Mietvertrag für die gemeinsame Nutzung der Räumlichkeiten im ehemaligen Postamt 5. Damit bietet das Fablab Bremen e.V. zusammen mit dem Sportgarten Bremen e.V. und dem Mobile Game Lab der Hochschule Bremen eine einzigartige Kombination zwischen sportlichen Aktivitäten, interaktiven Spielen und digitaler Technologie. Die neue Räumlichkeit wird für alle
Interessierten offenstehen, Angebote gibt es für Bildungsinstitutionen und die Kreativwirtschaft.

„Für das Fablab Bremen e.V. ist dies ein großer Gewinn, direkt in die City zu ziehen“, so Lars Grochla, „damit werden wir attraktiver und können unsere Hightech-Werkstatt einem noch breiteren Publikum zugänglich machen“. Unterstützt wird das Fablab Bremen bisher durch die Universität Bremen, swb- Bildungsinitiative und der Wirtschaftsförderung Bremen. „Ohne diese breite Unterstützung wäre ein Umzug und eine Kooperation zu diesem attraktiven Projekt nicht möglich gewesen“, meint Dirk Reese (1. Vorsitzender).

Das Fablab Bremen e.V. ist zur Zeit noch in Räumen der Universität Bremen ansässig. Mit dem Umzug in das Postamt 5 direkt in die Bremer Innenstadt verspricht sich der Verein eine feste Institution für Bildung, Weiterentwicklung und die Kreative Wirtschaft in der gesamten Metropolregion zu werden.

Die Inbetriebnahme ist für den 1. März 2016 nach Abschluss der Umbaumaßnahmen vorgesehen. Das Bremer Fablab ermöglicht Workshops im Bereich 3D-Druck, Prototyping, Programmierung für Schüler und Firmen, bietet aber auch jedermann die Möglichkeit mit Geräten wie 3D-Druckern, Laser-Cuttern oder CNC-Fräsen zu arbeiten.

Die Organisatoren rechnen mit einer Unterstützung durch die Bremer Landesregierung, die das Fablab in ihrem Koalitionsvertrag benennt, sowie von Wirtschaftsunternehmen, die sich für die Verankerung und Akzeptanz von digitaler Technologie sowie für eine attraktive Jugendarbeit einsetzen. Ulli Barde vom Sportgarten e.V.: „Noch tragen die Partner das Projekt mit ihrem freiwilligen Engagement. Für die weitere Entwicklung hoffe ich auf ein öffentliche Beteiligung.“

Für weitere Rückfragen:
Lars Grochla
geschäftsführender Vorstand
Mobil: 0151/27525217
E-Mail: lgrochla@fablab-bremen.org


veröffentlicht am 2015-12-01 12:40

 

 

Access Keys: