Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


10. bis 12. April: 6. Internationale Konferenz zu industrieller Biotechnologie und biobasierten Kunst- und Verbundwerkstoffen in Köln

Zusammenarbeit zwischen dem nova Institut und dem Bionik-Innovations-Centrum (B-I-C) der Hochschule Bremen
Führende Wissenschaftler aus den Bereichen der Industriellen Biotechnologie, bio-basierter, bio-inspirierter und bionischer Werkstoffe diskutieren vom 10. bis 12. April in Köln über aktuelle Forschungsaktivitäten aus den USA und aus Deutschland. Plattform ist die „6. Internationale Konferenz zu industrieller Biotechnologie und biobasierten Kunststoffen und Verbundwerkstoffen“.

Die Fachtagung, die vom nova-Institut in Zusammenarbeit mit Professor Müssig vom Bionik-Innovations-Centrum (B-I-C) / AG Biologische Werkstoffe, Hochschule Bremen organisiert wird, will Hauptakteuren aus dem Bereich der biobasierten Chemie- und Kunststoff-Industrie aus den USA und Deutschland Gelegenheit zur Präsentation und Diskussion neuester Entwicklungen und Strategien bieten. Erstmalig wird der Kongress in vier thematische Sektionen unterteilt sein mit besonderem Fokus auf die führenden Forschungsaktivitäten in den Bereichen der Industriellen Biotechnologie und biobasierten Kunststoffe, der bio-inspirierten und bionischen Werkstoffe sowie der Naturfasern und Naturfaserverstärkten Verbundwerkstoffe. Neben führenden Repräsentanten aus der Industrie werden auch Vertreter politischer Institutionen und Verbände zu Wort kommen. Erwartet werden mehr als 250 Teilnehmer aus über 30 Firmen, Universitäten, Instituten und Organisationen. Detaillierte Informationen zum Tagungsprogramm sind unter www.biowerkstoff-kongress.de erhältlich.

Im Rahmen des Kongresses wird der Innovationspreis „Biowerkstoff des Jahres 2013“, der zum sechsten Mal ausgeschrieben wird, vergeben. Prämiert wird die innovative Firma, die die Kongressteilnehmer mit dem spannendsten biobasierten Produkt, das mit einer neuen Anwendung 2012 oder 2013 auf den Markt kam, überzeugen kann.

Das nova-Institut wird erstmalig auf dem Kongress Ergebnisse einer umfangreichen Marktstudie zum internationalen Markt biobasierter Polymere vorstellen. Zum ersten Mal wurde in dieser Studie jede Art von bio-basiertem Polymer, das von 247 Firmen an 363 Orten weltweit produziert wurde, betrachtet und 114 Firmen an 135 Standorten im Detail untersucht.

Parallel zum Kongress bietet eine Ausstellung Firmen, Verbänden und Forschungsgruppen die Möglichkeit, ihr Produkte und Strategien vorzustellen.

Weitere Informationen zum Kongress sowie Zugang zur online-Registrierung sind unter www.biowerkstoff-kongress.de zu finden.


Hinweis für Redaktionen:
Für Rückfragen:
Name Telefon E-Mail
Müssig, Jörg, Prof. Dr.-Ing. +49 421 5905 2747  senden


veröffentlicht am 09. April 2013

 

 

Access Keys: