Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Diversity Preis 2012

Die Verleihung der „Bunten Schlüssel: Vielfalt gestalten! 2012“ durch die Hochschule Bremen und das Mercedes-Benz Werk Bremen auf einem Senatsempfang in der Oberen Halle des Bremer Rathauses
Die Hochschule Bremen verlieh am 4. Dezember 2012 zum dritten Mal die Bremer Diversity Auszeichnung „Der Bunte Schlüssel: Vielfalt gestalten!“ auf einem Senatsempfang in der Oberen Halle des Bremer Rathauses, in diesem Jahr zum ersten Mal gemeinsam mit dem Mercedes-Benz-Werk Bremen.

Ziel dieses Preises ist es, Unternehmen, Organisationen und Initiativen auszuzeichnen, die sich erfolgreich für eine Kultur der Vielfalt einsetzen.

Über 200 Gäste fanden sich zur Preisverleihung ein, die von Andreas Hoetzel mit Esprit und Witz moderiert wurde.

Die Landesfrauenbeauftragte Ulrike Hauffe begrüßte spontan an Stelle der leider erkrankten Staatsrätin Prof. Dr. Eva Quante Brandt die vielen Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, sozialen Einrichtungen und Kultur.

Prof. Dr. Jutta Berninghausen, Konrektorin für Internationales der Hochschule Bremen und Doris Heitlkamp-König, Leiterin des Mercedes-Benz-Kundencenters und Diversity-Beauftragte des Mercedes-Benz-Werks Bremen, erläuterten die Kriterien und die Entscheidungsfindung der Jury.

17 Bewerbungen sind in diesem Jahr für den mit 5000 Euro dotierten Preis eingegangen. Nominiert wurden vier Initiativen, die von Katja Barloschky, Geschäftsführerin von Quirl, und Albert Schmidt, Geschäftsführer der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, vorgestellt wurden:

Der Verein für akzeptierende Jugendarbeit (VAJA), das Institut Français mit dem Kooperationsprojekt „ZuhauseAnderswo“, das Unternehmen HE Space Operations GmbH, sowie Werder Bremen mit der Initiative „WERDER BEWEGT – LEBENSLANG“.
Doris Heitkamp-König, Peter Gagelmann, Dr. Helmut Hafner, Prof. Dr. Jutta Berninghausen, Klaus-Dieter Fischer - Bild: Frank Piechatzeck
Doris Heitkamp-König, Peter Gagelmann, Dr. Helmut Hafner, Prof. Dr. Jutta Berninghausen, Klaus-Dieter Fischer - Bild: Frank Piechatzeck
Der Bremer Diversity Preis ging 2012 an „WERDER BEWEGT – LEBENSLANG“, eine Initiative, die die Jury am meisten überzeugte.

Die Initiative hat zum Ziel, das soziale Engagement des Vereins zu stärken und Unterschiedlichkeiten in Geschlecht, Alter, Behinderung, Kultur sowie die Gemeinschaftsbildung zu berücksichtigen. Dies soll als Unternehmensphilosophie in den gesamten Verein getragen werden. Beeindruckend ist auch die Nachhaltigkeit, mit der ungenutzte Plätze in Bremen „besetzt“, „bespielt“ und neu gestaltet werden.

Der DFB-Schiedsrichter Peter Gagelmann überreichte die Urkunde und die Preisskulptur der Künstlerin Gisela Eufe an den Präsidenten des SV Werder, Klaus-Dieter Fischer.

Mit Dr. Helmut Hafner wurde erstmals die Bremer Diversity-Persönlichkeit 2012 geehrt. Laudator Bülent Uzuner, Vorstandvorsitzender des Unternehmens BTC würdigte Dr. Helmut Hafner, für seine langjährigen und nachhaltigen Aktivitäten zum wertschätzenden Umgang mit Vielfalt.

Helmut Hafner „gründete zahlreiche Vereine und Initiativen, die sich mit Religionszugehörigkeit, Alter, Jugend, kultureller und sozialer Herkunft, körperlicher und geistiger Befähigung auseinandersetzen", begründete die Jury ihre Entscheidung.

Die feierliche Preisverleihung wurde künstlerisch durch historische Gäste, „Ein- und Auswander/innen“ des Geschichtenhauses Bremen, und dem btc Cello Quartett begleitet.

Das immer noch sehr diffuse Verständnis von Diversity wurde in zwei Sketchen des theatre du pain auf die Schippe genommen.


veröffentlicht am 20. Dezember 2012

 

 

Access Keys: