Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Größtes Containerschiff der Welt läuft Bremerhaven an

Institut für maritime Simulation bereitet Hafen- und Seelotsen auf Ankunft vor

Einladung an die Medien zur Vorführung im Schiffsführungssimulator der Hochschule Bremen
Wenn am 14. Dezember die „CMA CGM Marco Polo“, das derzeit größte Containerschiff der Welt, in Bremerhaven festmacht, braucht es sehr viel Sachverstand und Fingerspitzengefühl, um den fast 400 Meter langen und 54 Meter breiten Koloss sicher zu navigieren. Das Institut für maritime Simulation (IfmS) der Hochschule Bremen bereitet am Schiffsführungssimulator die Hafen- und Seelotsen auf die Ankunft vor. Dazu wurden im IfmS die entsprechenden hydrodynamischen Schiffsmodelle entwickelt und mit den entsprechenden Manövriereigenschaften versehen. Das gesamte Gebiet der Weser, Jade und Elbe ist im Shiphandling Simulator der Hochschule Bremen abgebildet.

Die Lotsen machen sich im Simulator mit der Schiffsgröße vertraut und testen den Ablauf verschiedener Manöver. Gemeinsam werden die Manöver bei verschiedenen Wind- und Strombedingungen geprüft und getestet. Die Außenweser und die Jade mit den Terminals in Bremerhaven und Wilhelmshaven gehören mit ihren Wind- und Stromverhältnissen zu den anspruchsvollsten Revieren der Welt. Die Wind-Angriffsflächen der riesigen Containerschiffe und die engen Tidengewässer erfordern sorgsamste Navigation und ein eintrainiertes Shiphandling. Davon profitiert auch die Lehre an der Hochschule Bremen, denn die so gewonnenen Erfahrungen kommen der Ausbildung der zukünftigen Nautikerinnen und Nautiker zugute.

Das am 5. November 2012 in Dienst gestellte Schiff „CMA CGM Marco Polo“ der französischen Reederei CMA CGM ist aktuell das größte Containerschiff der Welt. Im Liniendienst zwischen Ostasien und Nordeuropa eingesetzt, kann das Schiff um die 16.000 Standardcontainer (twenty-foot equivalent unit; 20-Fuß-Container) transportieren. Es wird Bremerhaven regelmäßig anlaufen. Mit 396 Metern Länge und 53,6 Metern Breite überragt es beispielsweise die Queen Mary 2 bei weitem. Der Tiefgang beträgt 16 Meter. Die Maschinenleistung vom 80.080 kW (108.878 PS) erlaubt eine Geschwindigkeit von bis zu 24,3 Knoten.

Bisher kamen die größten Containerschiffe der Welt aus dem Hause der dänischen Reederei Maersk, die die Spitzenposition auch nur kurzzeitig abgibt. Bereits im nächsten Jahr soll ein noch größerer Frachter mit Platz für 18.000 Container in Dienst gestellt werden. Das IfmS und die Lotsen bereiten sich schon intensiv auf diese Schiffe vor.


Hinweise für Redaktionen:
Das Institut bietet Journalistinnen und Journalisten kurzfristig die Möglichkeit zur Vorführung der „CMA CGM Marco Polo“ im Schiffsführungssimulator der Hochschule Bremen, Fachrichtung Nautik und Seeverkehr. Dazu wird um direkte Kontaktaufnahme mit dem Leiter des IfmS, Prof. Kapt. Thomas Jung, gebeten: 0172-8181020, thomas.jung@hs-bremen.de, oder mit dem Trainingsleiter des IfmS Hans-Joachim Speer, 0421-5905-4813, hans-joachim.speer@hs-bremen.de.
Neben Prof. Thomas Jung wird auch der Bremerhaven Hafenlotsen-Ältermann Michael Linss für Fragen zur Verfügung stehen (0471-40880).

Weitere Informationen über die „CMA CGM Marco Polo“ unter: http://www.cmacgm-marcopolo.com


veröffentlicht am 12. Dezember 2012

 

 

Access Keys: