Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


9. Mai 2012, 12:30 Uhr: "u-Institut für unternehmerisches Denken und Handeln" wird Institut an der Hochschule Bremen (An-Institut)

In der Bremer Kultur- und Kreativwirtschaft (einschließlich Bremerhaven) existierten laut einer Erhebung der Arbeitnehmerkammer Bremen aus dem Jahr 2009 mehr als 1.700 Unternehmen einschließlich der freiberuflichen Büros und Selbstständigen. Dies entspricht einem Anteil von 7,7 % an der Bremer Gesamtwirtschaft. Die Unternehmen und Selbstständigen erwirtschafteten einen unbereinigten Umsatz von rund 725 Mio. Euro (Werte für 2007).

Mit dem „u-Institut für unternehmerisches Denken und Handeln“, seit neuestem als An-Institut genehmigt, erweitert die Hochschule Bremen ihr Forschungs-, Lehr- und Dienstleistungsprofil in diesen zukunftsorientierten und für Bremen wichtigen Handlungsfeldern, vor allem der Kultur- und Kreativwirtschaft und der Unternehmerbildung.

Im Rahmen eines Pressegesprächs, zu dem die Hochschule Bremen die Damen und Herren der Medien ganz herzlich einlädt, möchten wir Ihnen unsere Erwartungen und die Grundzüge der weiteren Arbeit dieses An-Instituts erläutern.

Termin: Mittwoch, 9.5., 12:30 Uhr
Ort: Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, 28199 Bremen, Gebäude AB (Hochhaus), Raum 212 B.

Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung:
- Prof. Dr. Karin Luckey, Rektorin der Hochschule Bremen
- Prof. Reinhard Strömer, Leiter des Masterstudiengangs Kulturmanagement
- Christoph Backes, Vorstand des u-Instituts für unternehmerisches Denken und Handeln
- Hans-Georg Tschupke, Abteilungsleiter Innovation bei der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH


veröffentlicht am 07. Mai 2012

 

 

Access Keys: