Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Grünes Licht für Sanierung des AB-Gebäudes der Hochschule Bremen

Wissenschaftsausschuss und Haushaltsausschuss geben Mittel frei
Im Spätsommer 2010 wurden die Ergebnisse des Architektenwettbewerbs der Öffentlichkeit vorgestellt, jetzt kann die Sanierung des zehngeschossigen AB-Gebäudes der Hochschule Bremen am Standort Neustadtswall in Angriff genommen werden. Der Wissenschaftsausschuss und der Haushaltsausschuss haben die erforderlichen Mittel in Höhe von 13,7 Millionen Euro bewilligt und damit grünes Licht für die umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten gegeben. Baubeginn ist im Februar 2012, die Fertigstellung ist für August 2014 vorgesehen.

Während der 30-monatigen Bauphase müssen die Nutzer des ca. 8.700 Quadratmeter großen Gebäudes anderweitig untergebracht werden, zum Teil am Standort Neustadtswall, zum Teil in anderen Immobilien in der nahegelegenen Grünenstraße sowie im ehemaligen Hauptpostamt 5. „Vor allem Baulärm und Staub machen einen zwischenzeitlichen Umzug für Studierende, Professorinnen und Professoren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erforderlich“, betont der Kanzler der Hochschule Bremen, Jens Andreas Meinen.

„Das AB-Gebäude, ein Hochhaus aus den 1970-er Jahren, ist insbesondere unter dem Aspekt der Energieeinsparung dringend sanierungsbedürftig“, erläutert Kanzler Meinen die Planungen. „Neben der zeitgemäßen und wirtschaftlichen Wärmedämmung von Fassaden- und Flachdachflächen müssen aktuelle Anforderungen an den Brandschutz und die Sicherheit der Stromversorgung gewährleistet sein. Auch die über 30 Jahre alten Heizkörper, deren Zuleitungen nicht isoliert sind, und die nur eingeschränkt funktionsfähigen äußeren Sonnenschutzanlagen werden erneuert.“ Die Sanierungsarbeiten erfüllen dann die Anforderungen der EnEV (Energieeinsparverordnung) 2009.

Auch einige Umbauarbeiten im Innern des AB-Gebäudes sind geplant. Dazu Jens Meinen: „Wir arbeiten derzeit an Lösungen, um den Eingangsbereich sowie wichtige Anlaufstellen wie das Immatrikulations- und Prüfungsamt oder das International Office kundenfreundlicher zu gestalten. Außerdem möchten wir den Anforderungen aus dem Bologna-Prozess Rechnung tragen.“

Umgesetzt wird ein Gestaltungsentwurf des Bremer Architektenbüros Haslob Kruse und Partner, der sich 2010 im Rahmen eines Architektenwettbewerbs unter insgesamt 36 eingereichten Arbeiten durchgesetzt hatte. Das Gebäude AB beherbergt Vorlesungs- und Projekträume sowie verschiedene Labor-, Technik- und Verwaltungsbereiche. Der unterkellerte Komplex wurde 1975 fertiggestellt und erstreckt sich über zehn Stockwerke sowie ein zusätzliches Staffelgeschoss mit Hörsaal und Besprechungsraum.
Hinweise an Redaktion:
Unter:
https://dataexchange.hs-bremen.de/exchange?g=3crh42 sind bis 9. Mai 2011 einige Aufnahmen des AB-Gebäudes zum Herunterladen hinterlegt, die im Zusammenhang mit der Berichterstattung über die Sanierung des AB-Gebäudes von den Medien kostenfrei verwendet werden dürfen.

Für Nachfragen zu den Baumaßnahmen am AB-Gebäude:
Kanzler der Hochschule Bremen
Name Telefon E-Mail
Claus, Christiane +49 421 5905 2224  senden


veröffentlicht am 11. April 2011

 

 

Access Keys: