Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Aus der Arbeitsstelle Indien der Hochschule Bremen wird "India Study Centre"

Feierliche Überreichung der Gründungsurkunde
Feierliche Überreichung der Gründungsurkunde
Die Arbeitsstelle Indien der Hochschule Bremen koordiniert seit 1987 den beiderseitigen Austausch von Studierenden zwischen Indien und der Bundesrepublik, und sie ist die erste ihrer Art in Deutschland. Jetzt hat die Arbeitsstelle Indien der Hochschule Bremen von der India EU Study Group (IESCP), einer Unterabteilung der EU-Gesandtschaft in Neu Delhi, den Zuschlag für ein EU-India Study Centre erhalten. Sie zählt damit zu einem exklusiven Kreis von insgesamt nur sechs solcher europäischer Zentren (außerdem Mailand, Warschau, Leiden, Aarhus und Reutlingen).

Indien ist als geopolitischer Machtfaktor und aufbrechender Markt weltweit umworben - löst mit seinen traditionellen Kulturen im Westen aber eher Befremdung, als mögliche Kopie des westlichen Lebensstils eher Befürchtungen aus. Zu den Aufgaben des neuen EU-India Study Centres werden deshalb die wissenschaftliche Aufarbeitung, Analyse und Begleitung der vielfältigen Umbruchsprozesse in Gesellschaft, Ökologie, Wirtschaft und Kultur Indiens zählen.

Wesentliche Schritte hierzu sind der Aufbau gemeinsamer Studienprogramme zwischen der Hochschule Bremen und ihren zahlreichen, indischen Partnerhochschulen, der Forschungs- und Studierendenaustausch sowie schließlich der Austausch mit Dritten (Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft).

Am Freitag, dem 3. Dezember 2010, wurde das neue EU-India Study Centre der Hochschule Bremen feierlich eröffnet. Ehrengast der Feier im EuropaPunkt der Bremischen Bürgerschaft war Santa Ranjan Patnaik, Vizekonsul im indischen Konsulat in Hamburg. Prof. Dr. Karin Luckey, Rektorin der Hochschule, begrüßte die Gäste und Ulrich Podewils, Leiter des India-EU-Study-Centre-Programms in Neu Delhi, überreichte die Gründungsurkunde.

Geleitet wird das Zentrum von Prof. Dr. Hans Jansen, den Stellvertreterinnen Prof. Dr. Beatrice Dernbach und Prof. Dr. Beate Zimpelmann (beide Fakultät Gesellschaftswissenschaften); die Geschäftsführung liegt bei Corinne Ghorbani.


Weitere Informationen:
Das India Study Centre der Hochschule Bremen wird in den kommenden Wochen von zwei Experten der indischen Partnerhochschulen in Manipal und Chennai beraten. Die Besuche werden von der India EU Study Centre Group (IESCP) gefördert und dienen dem weiteren Aufbau des Zentrums.

Prof. Dr. Arvind Kumar ist seit 28. November bis 13. Dezember 2010 im Indienbüro tätig. Dr. Kumar ist Professor an der Manipal University und Leiter der Fakultät „Geopolitics and International Relations“; er hat außerdem den Studiengang „Post Graduate Diploma in Gandhian and Peace Studies“ an der Manipal University aufgebaut, der im kürzlich gegründeten „Manipal Centre for European Studies“ angesiedelt ist. Mit der Universität Manipal bestehen seit über zehn Jahren sehr vitale Kontakte, nicht zuletzt über die Kooperation des Studiengangs Fachjournalistik an der Hochschule Bremen mit dem Manipal Institute of Communication.

Prof. Dr. Chella Rajan wird vom 7. bis 15. Dezember 2010 Gast im Indienbüro sein. Er ist Professor im Fachbereich „Humanities and Social Sciences“ des Indian Institute of Technology Madras (IIT Madras) in Chennai und Koordinator des „Indo-German Centre for Sustainability“. Zum IIT Madras und Prof. Rajan bestehen ebenfalls seit Jahren gute Kontakte, vor allem über die Studiengänge Politikmanagement bzw. Global Management der Hochschule Bremen.


Hinweis an die Medien:
Personen auf dem Foto, v.l.n.r:
Prof. Dr. Hans G. Jansen, Leiter des India Study Centre
Herr Paitnak, Vizekonsul Indiens (Generalkonsulat Hamburg)
Prof. Dr. Karin Luckey, Rektorin der Hochschule Bremen
Herr Ulrich Podewils, Leiter des India EU Study Centre, New Delhi
Prof. Dr. Jutta Berninghausen, Konrektorin für Internationales der Hochschule Bremen

Für Nachfragen:
Ansprechpartnerin
Name Telefon E-Mail
Ghorbani, Corinne +49 421 5905 3786  senden


veröffentlicht am 07. Dezember 2010

 

 

Access Keys: