Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Bremen startet Clean Ship-Initiative für die Metropolregion Nordwest - GAUSS als Netzwerkkoordinator

Für Reedereien ist Umweltschutz von zunehmender Bedeutung: Die befragten Reedereien nannten ebenso viele Entwicklungs- wie Anwendungsvorhaben. Innovationen werden durch gemeinsame Forschungsanstrengungen und konkrete Aufträge an Werften auf den Weg gebracht. Und: Mit einer regionalen Clean Ship–Initiative werden überwiegend positive Erwartungen verbunden wie Fortschritt in Innovationsfeldern, Energiebündelung sowie positives Standortimage. Dies sind die wesentlichen Ergebnisse einer von der Gesellschaft für Angewandten Umweltschutz und Sicherheit im Seeverkehr (GAUSS) durchgeführte Potenzialanalyse zum Thema „Clean-Ship“. Hintergrund für die Initiative war ein von der Bremischen Bürgerschaft einstimmig angenommener Antrag. Danach sollen Bremen und Bremerhaven im Rahmen des maritimen Wirtschafts-Clusters ein Netzwerk für eine Clean Ship-Initiative entwickeln.

Am Donnerstag, dem 21. Oktober, fand auf dem Teerhof Bremen die von der GAUSS organisierte Auftaktveranstaltung zur Clean Ship-Initiative Bremen statt. Am Vormittag berichteten Experten aus Schiffbau- und Schifffahrt über ihre jüngsten Erfahrungen bei der Umsetzung umweltschonender Technologien und informierten ebenfalls über die Gründe, warum Effizienz und Umweltschutz in der Seeschifffahrt oft nicht den technischen Möglichkeiten entsprechen. Am Nachmittag wurden potenzielle Projektthemen sowie Fördermöglichkeiten vorgestellt.

Die große Resonanz belegt, dass angesichts steigender Treibstoffpreise und zunehmend strengerer gesetzlicher Bestimmungen weiterhin Innovationsneigung in der Schifffahrt besteht und verstärkte regionale Kooperationen auch für global agierende Unternehmen auf wachsendes Interesse stoßen.

Referenten und Teilnehmer zogen als Fazit, dass die augenblicklichen Rahmenbedingungen eine gute Basis für die Initiative bilden. GAUSS-Geschäftsführer Christian Bahlke: „Mit der Clean Ship-Initiative eröffnet sich für Bremen die Chance, die Kräfte und Interessen im Sinne einzelner Akteure und der Region zu bündeln und auszubauen. Potenzielle Partner der Schifffahrtsbranche sind herzlich eingeladen teilzunehmen“. Als Netzwerkkoordinator sieht sich die GAUSS in der Rolle, bestehende Aktivitäten zu vertiefen, neue Innovationsfelder zu identifizieren und Projektpartnerschaften in der Region zu etablieren. Für die Zukunft plant die GAUSS weitere Workshops. - Infos unter: www.gauss.org.


Hinweis an Redaktionen:
Für Nachfragen: Christian Bahlke, Geschäftsführer der Gesellschaft für Angewandten Umweltschutz und Sicherheit im Seeverkehr, 0421-5905-4852, cb@gauss.org.


veröffentlicht am 25. Oktober 2010

 

 

Access Keys: