Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


4. Bremer Schifffahrtskongress lockte zahlreiche maritime Expertinnen und Experten an die Weser

„Lebenslanges Lernen“ als Tagungsmotto
Verleihung des „Maritime Education and Training Award“ am zweiten Tag
Das Interesse an dem 4. Bremer Schifffahrtskongress (Motto der zweitätigen Veranstaltung: „Lifelong Learning - Personalentwicklung in der maritimen Wirtschaft“) ist im Vergleich zum letzten Jahr noch einmal deutlich gestiegen: In diesem Jahr diskutierten am vergangenen Wochenende 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Reedereien, Schifffahrtsverbänden und Hochschulen über die Aus- und Weiterbildung maritimen Personals. Im Mittelpunkt des zweiten Tages stand die Verleihung des „Maritime Education and Training Award“ an das Projekt „Maritimer Campus Elsfleth“.

Am Beispiel der Hellespont GmbH & Co. KG wurde aufgezeigt, wie diese Tankerreederei mit verschiedensten Strategien für Kompetenzaufbau, -entwicklung und -erhalt auf See und an Land sorgt, damit die Mitarbeiterzufriedenheit steigert und gute Leute langfristig im Unternehmen gehalten werden können. Welche Herausforderungen an Konzepte des lebenslangen Lernens zu stellen sind, beschrieb das Jacobs Centre on Lifelong Learning der Jacobs University Bremen.

Wie erfolgreiche Konzepte der Aus- und Weiterbildung an Bildungseinrichtungen aussehen, wurde von Vertretern der World Maritime University sowie der European Cruise Academy dargelegt. Aber auch die Sicht der Mitarbeiter auf das, was ihnen als Maßnahmen zur Anpassung ihrer Kompetenzen an die stetig steigenden Anforderungen des Arbeitsumfeldes angeboten wird, wurde geschildert und von den Zuhörern engagiert erörtert.

Wie schon auf den vorherigen Kongressen wurden in drei thematischen Workshops Fragen und Probleme aus der Praxis bearbeitet. Die Arbeitsgruppen beschäftigten sich mit brisanten Themen wie den Erfordernissen, die an Unternehmen gestellt werden, um lebenslanges Lernen zu ermöglichen, oder was Mitarbeiter motiviert, freiwillig und konzentriert ihre Qualifikationen kontinuierlich zu erweitern. Einhellige Meinung war, dass eine Lernkultur zentraler Teil einer Unternehmenskultur sein muss und Vorgesetzte eine positive, aufgeschlossene Haltung gegenüber des Lifelong Learning an den Tag legen müssen, um Mitarbeiter zu ermuntern, regelmäßige Fortbildung konzentriert zu verfolgen. Thematisiert wurde auch, dass sich Maßnahmen zur Kompetenzerweiterung oder zur Kommunikationsverbesserung ganz klar positiv finanziell auswirken - etwa durch erhöhte Schiffssicherheit und Unfallverringerung.

Für den nächsten Schifffahrtskongress, der bereits im Frühjahr 2011 (4./5. März) stattfinden wird, forderten die Teilnehmer, dass in Unternehmen nach best practise Ansätzen für lebenslanges Lernen gesucht wird und diese vorgestellt werden.

Krönenden Abschluss des Kongresses bildete dann die Preisverleihung des „Maritime Education and Training Award“, dessen Schirmherr der Senator für Wirtschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen, Martin Günthner, ist. Verliehen wurde der Preis an das Projekt „Maritimer Campus Elsfleth“, das sich sehr um das berufliche und studentische Lernen sowie die Fort- und Weiterbildung und die angewandte maritime Forschung verdient gemacht hatte. Der Vizepräsident für Studium und Lehre der Jade-Hochschule, Prof. Dr. Ralf Wandelt (rechts im Bild), nahm den Preis aus den Händen von Studiendekan Prof. Dr. Thomas Pawlik entgegen.


Hinweise an Redaktionen:
Unter: http://exchange.hs-bremen.de/exchange?g=nccg76 sind bis zum 6. Oktober Fotos von der Veranstaltung zum Herunterladen hinterlegt, die kostenfrei im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über den 4. Schifffahrtskongress verwendet werden dürfen. Bildautor bitte erwähnen: Roland Schiffler.
Ansprechpartner
Name Telefon E-Mail
Pawlik, Thomas, Prof. Dr. +49 421 5905 4420  senden


veröffentlicht am 09. September 2010

 

 

Access Keys: