Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


International Days an der Hochschule Bremen boten umfangreiches Programm

27. November 2009 - Am 26. und 27. November fanden in der Hochschule Bremen anlässlich der Akademischen Tage auch die International Days statt. Und passend zum Motto: „In zwei Tagen um die Welt“ erwarteten schon im Haupteingang den Besucher die exotischsten Düfte von Weihrauchstäbchen aus Indien, den Teigtaschen „Empanadas“ aus Chile oder dem leckeren „Tres Leches“ Kuchen aus Costa Rica.

„Wir bieten hauptsächlich Essen an, denn Mexiko hat eine sehr große Esskultur“ schwärmte Rafael Hernandez (21) aus Puebla am bunten Mexikostand und fügte hinzu: „Ich bin sehr glücklich hier zu sein in Deutschland. Mir gefällt es sehr, dass die Kultur und die Menschen so unterschiedlich sind im Gegensatz zu meinem Land.“

In 70 Ländern ist die Hochschule Bremen durch ihre 300 Kooperations-Hochschulen vertreten. Etwa 1300 international Studierende besuchen die Hochschule und auch die Studenten, die gerade erst aus ihrem obligatorischen Auslandsjahr zurück gekommen sind, haben viel von ihren Erfahrungen zu berichten.

Konrektorin für Internationales Prof. Dr. Jutta Berninghausen ist ganz begeistert von dem Ansturm auf die Stände aus aller Welt: „Die International Days sind ein ganz bunter Haufen, der auch klar macht, wie international und interkulturell wir hier schon sind. Die Hochschule Bremen lebt von dieser Internationalität. Das bringt für uns neue Impulse, Kreativität und eine Vielfalt und Buntheit, die wunderbar in unser Profil passt. Man kann hier so viele Präsentationen besuchen, unterschiedlichste Gerichte ausprobieren oder an ländertypischen Spielen teilnehmen, dass es eine Freude ist.“

Und tatsächlich tappte der Besucher von einem Fremdsprachenschnupperkurs in die Vorstellung von andalusischen Tänzen und konnte sich über mögliche Studienstandorte und Praktikamöglichkeiten informieren. „Meinen nächsten Urlaub will ich in Lateinamerika verbringen und konnte mir hier sehr gute Anregungen holen“ sagte Andreas Eul (24) aus Köln und gönnte sich zu seinem typisch peruanischen Kartoffelgericht einen Mate Tee vom Uruguay-Stand.


Hinweis für Redaktionen:
Unter: http://exchange.hs-bremen.de/exchange?g=avwtey stehen Fotos von der Veranstaltung bis 23.12.2009 zum Herunterladen bereit. Die Veröffentlichung der Fotos ist bei Nennung der Quelle „Hochschule Bremen“ kostenfrei gestattet. Das Bildmaterial darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden.

 

 

Access Keys: