Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Prof. Dr. Beatrice Dernbach im DAAD-Kompetenzteam für das EU-Projekt „Promoting Bologna“

Professorin der Hochschule Bremen erneut in die Runde der Bologna-Experten gewählt
12. August 2009 - Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) koordiniert in Deutschland aus Mitteln der Europäischen Kommission und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung das Projekt: „Promoting Bologna“. Prof. Dr. Beatrice Dernbach, Studiendekanin der Fakultät Gesellschaftswissenschaften der Hochschule Bremen und Professorin für Journalistik, wurde für die inzwischen fünfte Projektphase in das 18-köpfige Gremium der Bologna-Experten gewählt. Die Amtszeit endet am 30. Juni 2011. Die Journalistik-Professorin nimmt bereits zum zweiten Mal diese ehrenamtliche Funktion wahr.

Die Bologna-Experten sind dem Arbeitsbereich „Bologna-Prozess“ im DAAD angeschlossen. Der Kreis der Experten setzt sich aus Hochschullehrern und -leitungskräften, Leitungskräften akademischer Auslandsämter an Hochschulen, Studierendenvertretern, Wirtschaftsvertretern und anderen Sozialpartnern zusammen.

Neben ihrer Beratertätigkeit werden die Experten auch als Referenten zu Bologna-Veranstaltungen des DAAD eingesetzt. Thematische Schwerpunkte bei den regionalen, nationalen und internationalen Tagungen können beispielsweise die transnationale Mobilität in Bachelor- und Masterstudiengängen, die curriculare Implementierung von Mobilitätsfenstern oder die Bedeutung internationaler Erfahrung für die Beschäftigungsfähigkeit von Hochschulabsolventen sein.

Die Bologna-Experten stehen Hochschulen, ihren Fakultäten und Fachbereichen als Berater für die verschiedensten Bereiche im Bologna-Umsetzungsprozess zur Seite.

Darüber hinaus bietet das DAAD deutschen Hochschulen halb- oder ganztägige Modulveranstaltungen an, in denen die Experten beispielsweise über Kompetenzorientierung und Profilbildung, Qualitätsmanagement und -sicherung oder den Qualifikationsrahmen zur Entwicklung von neuen Studiengängen referieren. Deutsche Hochschulen können aber auch formlos Beratungsbesuche dieser Experten für ihre Hochschule oder auch für auf eine Fakultät oder einen Fachbereich zugeschnittene Gesprächsrunden beantragen. Behandelt werden hierbei alle Themen des Bologna-Prozesses, wie beispielsweise: die Modularisierung von Studieninhalten, die Studiengangsgestaltung im Allgemeinen und Besonderem, die Studierendenorientierung sowie die Nutzung von ECTS (European Creditpoint Transfer System)-Instrumenten oder die Anwendung von Qualifikationsrahmen.


Hinweis für Redaktionen:
Ansprechpartner
Name Telefon E-Mail

 

 

Access Keys: