Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Zielsetzung und Aufgaben

In Ergänzung zu den in Bremen bestehenden Strukturen soll der Informationsaustausch zwischen Praxis und Wissenschaft verbessert werden, insbesondere im Hinblick auf arbeitnehmer-orientierte Fragestellungen. Dabei soll mit den bestehenden wissenschaftlichen Institutionen, wie dem Institut Arbeit und Wirtschaft (IAW) sowie dem Zentrum für Arbeit und Politik, aber auch mit dem Hochschulinformationsbüro (hib) des DGB kooperiert werden. Mittelfristig soll die Zusammenarbeit auf alle Bremer Hochschulen und die Universität ausgeweitet werden.

In folgenden Aufgabenbereichen ist die Kooperationsstelle Hochschulen-Gewerkschaften tätig:

  • Mit der Arbeit der Kooperationsstelle sollen die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis intensiviert und arbeitnehmerorientierte Fragestellungen aufgewertet werden.
  • Gewerkschafts- und Betriebsrats­vertreterInnen soll die Möglichkeit gegeben werden, sich im Wissenschaftsbetrieb zu zentralen Themen aus der Arbeitswelt (etwa betriebliche Mitbestimmung, "Gute" Arbeit etc.) zu äußern und ihr Wissen in die Hochschule zu vermitteln. Zugleich sollen auf diese Weise Studierende für arbeitsorientierte Themenstellungen sensibilisiert werden.
  • Umgekehrt soll die Präsenz der HochschulvertreterInnen in den Betrieben der Region erhöht werden.
  • Perspektivisch wird die Systematisierung der Einbindung von arbeitnehmerorientierten Fragestellungen in Seminare sowie eine Regelung über die Curricula angestrebt.
  • Der Wissenstransfer erfolgt im Rahmen von Veranstaltungen und Tagungen zu aktuellen Fragestellungen (etwa die Tagung "Ohne Wachstum wirtschaften? - Das Konzept der Postwachstumsgesellschaft und die Perspektive der ArbeitnehmerInnen") sowie einer semesterbegleitenden Ringvorlesung im Wintersemester 2013/2014 zum Thema "Die Bedeutung gesellschaftlicher Verantwortung in Wissenschaft und Arbeitswelt".
  • Die fakultätsübergreifende Ringvorlesung wird elf Veranstaltungen beinhalten; einige Termine werden in ausgewählten Bremer Betrieben stattfinden. Ergänzend werden zwei Exkursionen angeboten. Als ReferentInnen werden jeweils ein/e VertreterIn von Bremer Hochschulen und aus lokalen Betrieben eingebunden um die Perspektiven beider Seiten einzubringen.
  • Bereits für das kommende Wintersemester wird die Ringvorlesung als ECTS-fähige Veranstaltung stattfinden.

Ansprechpartner/in
Name Telefon E-Mail
Zimpelmann, Beate, Prof. Dr. +49 421 5905 4285  senden

 

 

Access Keys: