Schnell-Navigation:

Hochschule Bremen - University of Applied Sciences

Hochschule Bremen
Top-Themen


Institut für Mikroelektronik, Mikromechanik und Mikrooptik

Auftrag
Das Institut sieht seine Hauptaufgabe in der angewandten Forschung und dem Technologietransfer. Es arbeitet nach dem Leitmotiv: "Wissenschaft für die Praxis".
Aktuelle Forschungsergebnisse und -erfahrungen werden durch das I3M den Industriepartnern zugänglich gemacht. Andererseits bleiben die Mitglieder des I3M praxisnah durch die Kooperation mit den Unternehmen. Durch diese Kooperation in den anwendungsorientierten Forschungsprojekten profitiert ebenfalls die Lehre, da hierdurch ein praxisnahes Studium auf hohem Niveau gefördert wird.
Die im Institut tätigen Doktorandinnen und Doktoranden beteiligen sich durch die Betreuung von Abschlussarbeiten, Übungen und eigenverantwortlicher Lehre an der Ausbildung Studierender.

Mikrosysteme können nur in einem interdisziplinären Umfeld entstehen. So gründete die Hochschule Bremen 1999 das In-Institut I3M, das die Forschungsfelder Mikroelektronik, Mikromechanik und Mikrooptik umfasst. Die Einrichtung sollte zudem den wissenschaftlichen Austausch und die Kooperationen mit der Wirtschaft fördern. Heute arbeiten sieben Hochschullehrer und fünf wissenschaftliche Mitarbeiter am I3M. Hinzu kommen immer wieder zeitlich befristet eingestellte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für die Arbeiten in Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Jedem der drei I3M-Schwerpunkte stehen mehrere mit leistungsfähigen, modernen Geräten ausgestattete Labore zu Verfügung.
Schwerpunkte in Forschung, Lehre und Weiterbildung sind Mikroelektronik und Entwurfstechniken, Mikrostrukturtechniken und Systemintegration sowie Optoelektronik und Lasertechnik. Der Technologietransfer im Bereich der Mikrosystemtechnik und Photonik erfolgt unter anderem durch zahlreiche Projekt- und Abschlussarbeiten der Studierenden in Unternehmen der Region, durch Weiterbildungsangebote sowie durch die Zusammenarbeit der Hochschule mit regionalen und überregionalen Unternehmen in gemeinsamen anwendungsbezogenen Forschungsvorhaben.
Seit Anfang 2001 ist das I3M Mitglied der Hanse Photonic e.V., einer Vereinigung namhafter, norddeutscher Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus dem Gebiet der Optik, und seit 2002 gehört es auch dem Wissenschaftsausschuss des AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V. an. Das ist die Interessenvertretung all derer, die sich im Verlauf der Wertschöpfungskette mit technischen Messsystemen befassen.
Ansprechpartner
Name Telefon E-Mail
Fleischmann, Friedrich, Prof. Dr. Ing. +49 421 5905 3453  senden
Mitarbeiter
Name Telefon E-Mail
Fleischmann, Friedrich, Prof. Dr. Ing. +49 421 5905 3453  senden
Henning, Thomas, Prof. Dr. rer. nat. +49 421 5905 3486  senden
Hilbig, David +49 421 5905 3467  senden
Mohamed, Mahmoud Essameldin Hamed +49 421 5905 3467  senden
Lüning, Ralf, Dipl.-Ing. +49 421 5905 3428  senden
Ramson, Rene, Dipl.-Ing. +49 421 5905 3512  senden
Peik, Sören, Prof. Dr. phil. +49 421 5905 2437  senden
Backhus, Eilert, Dipl.-Ing. +49 421 5905 3413  senden
Wolter, Stefan, Prof. Dr.-Ing. +49 421 5905 2402  senden
Riesener, Oliver +49 421 5905 2405  senden
Kempen, Ludger, Prof. Dr. rer. nat. +49 421 5905 3463  senden
Würfel, Harald, Dipl.-Ing. +49 421 5905 3430  senden
Ziemann, Tim, Dipl.-Ing. +49 421 5905 3435  senden
Pieper, Wilhelm, Dipl.-Ing. +49 421 5905 3489  senden

Logo i3m

Anschrift
i3m
Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Aktuelles
Doktoranden-Kolloquium SoSe2017
 

 

Access Keys: